Über mich

 

 

Über mich und "Trio II"

 

Seit meinem 6. Lebensjahr bin ich auf Segelbooten. Erst waren es gemietete Jollen und kleine Kreuzer; später habe ich mir meine Boote selber gebaut; beginnend mit einem 5m langen einer-Faltboot in der Küche meiner Mutter und einem eleganten Sperrholzkajak.

 

Überhaupt wurde Sperrholz mein bevorzugtes Material. Es ist leicht, fest und gut zu verarbeiten. Nach einem gebraucht gekauften 16 qm -S (perrholz) -Jollenkreuzer erfolgte 1993 der Bau eines 10 m langen Trimarans nach den Plänen von Kurt Diekmann; der Jollenkreuzer war zu eng geworden für die inzwischen fünfköpfige Familie.

Meine Anforderungen waren: 5-6 Kojen, trailerbar!( ich wollte weiterhin abwechselnd auch im Mittelmeer segeln), wenig Tiefgang für Ankern in flachen Buchten und Flussmündungen und die Fähigkeit, aufrecht trocken zu fallen; der Tri erfüllt sie alle.

Da ich nicht Krösus heiße, blieb nur Selbstbau.

Nach 16 Monaten Bauzeit die Jungfernfahrt ins Nordseewatt, meinem Lieblingsrevier.

Reisen nach Elba, Corsica, nach Kroatien, Norwegen, den schwedischen Schären, Dänemark und ins Watt folgten.

Nach dem Verlust von "Trio´i" durch Brand an Sylvester baute ich 1999 "Trio II" ebenfalls in 16 Monaten. Vom alten Boot konnte ich nur den Steuerbordschwimmer retten.

Mit "Trio II" wurden seitdem viele unkonventionelle Törns mit Ankerplätzen an einsamen, idyllischen Orten durchgeführt, u.a. zum Stromboli, mit Fußmarsch zum Krater und Beobachtung der Eruptionen in der Dunkelheit oder von Rügen zu den Stockholmer Schären, wo wir es geschafft haben auf einen Unterwasserfelsen mit hoher Geschwindigkeit  aufzulaufen, zum Glück ohne Schäden, und ins Halligmeer mit seinen geschützten Winkeln, in denen "Trio" trocken fallen konnte, nach Polen, nach Danzig....

Über meine Reise nach Portugal habe ich das Buch "Traumziel Algarve" geschrieben.

2014 ging es nach St.Petersburg  überGotland und Estland ;

zurück über die Aland-Inseln, Stockholm, Öland nach Rügen;

2016 segelte ich in der Adria; von Monfalcone über Venedig, Ravenna, Pescara zu den Tremiti-Inseln, wo ich Trio fast verloren hätte im Gewittersturm. Eintauchen in die kroatische Inselwelt; Besuch meiner Söhne. Zurück über den Kvarner Golf nach Pula, weiter mit Constantin und Carlotta zum Ausgangspunkt Monfalcone.

Im Sommer 2017  3 Monate in der Bretagne, von Granville die Küste entlang bis Ile d'Olereon. Fast nur in Traumbuchten und Flußläufen geankert. Da muss ich wiederkommen.

Endlich Griechenland in 2018. Von Otranto rüber nach Korfu, weiter nach Süden um die Peleponnes nach Monemvasia. Über Kap Sunion in die Inselwelt der Zykladen bis in den Osten nach Patmos. Rückreise durch den Kanal von Korinth ins jonische Meer. Boot raus im Arachton und mit der Fähre nach Venedig.

 

Peter Reichelt

Hier finden Sie mich

Peter Reichelt
Bussardstr. 1
53639 Königswinter